Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

haende-final

Notfallbetreuung

Notfallbetreuung während der Schulschließung vom 16.03. bis 03.04. und während der Osterferien

Sehr geehrte Eltern,

das staatlich angeordnete Schulverbot stellt die gesamte Bevölkerung vor große Herausforderungen. Danke für alles, was Sie dazu beitragen, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und einzudämmen.

Seit dem 16.03.2020 gilt auch für die Dr.-Karl-Kroiß-Schule das „Betretungsverbot“ (d. h. Kinder dürfen ihre Schule (oder SVE/KiTa) nicht mehr betreten).
Das Betretungsverbot gilt zunächst bis einschließlich Sonntag, dem 19. April 2020.

Eine Notbetreuung muss eingerichtet werden. Diese Notbetreuung darf jedoch nur von wenigen Kindern genutzt werden, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

Voraussetzungen bei den Eltern:

  1. Eine/r der Erziehungsberechtigten (oder der alleinerziehende Vater bzw. die alleinerziehende Mutter) arbeitet in einem Bereich der „kritischen Infrastruktur“ wie
  • Gesundheitsversorgung und Pflege (Ärzte, Krankenpfleger, Apotheker, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe u. ä.)

oder beide Erziehungsberechtigten (oder: der alleinerziehende Elternteil) arbeiten in einem anderen Bereich der „kritischen Infrastruktur“ wie

  • Öffentliche Sicherheit und Ordnung (z. B. Polizei)
  • Nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz)
  • Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, Öffentlicher Personennahverkehr, Entsorgung)
  • Lebensmittelversorgung
  • Zentrale Handlungsfelder von Staat, Justiz und Verwaltung

Voraussetzung ist in allen Fällen, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, der die Kinder-Betreuung übernehmen kann.

Voraussetzungen bei den Kindern:

  1. Das Kind besucht die SVE oder die Jahrgangsstufe 1, 1A, 2, 3, 4, 5 oder 6 der Dr.-Karl-Kroiß-Schule.
  2. Das Kind ist gesund (= weist keine Krankheitssymptome auf).
  3. Das Kind hatte innerhalb der letzten 14 Tage keinen Kontakt mit einer COVID-19-infizierten Person.
  4. Das Kind hat sich nicht in einem ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten (siehe https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html).

Wenn alle genannten Voraussetzungen erfüllt sind und Sie auf die Notbetreuung der Dr.-Karl-Kroiß-Schule angewiesen sind, füllen Sie bitte das hier beigefügte Formular vollständig aus. Bitten Sie Ihren Arbeitgeber um eine Bestätigung Ihrer Unabkömmlichkeit.

Schicken Sie das ausgefüllte Formular als jpg- oder pdf-Datei an sekretariat@dr-karl-kroiss-schule.de.
Bei Bedarf und nach frühzeitiger Anmeldung können Kinder ab dem 30.03.2020 vom Schulbus befördert werden.

Die Anmeldefrist für die Notfallbetreuung während der Osterferien ist abgelaufen.
Familien, die zur berechtigten Gruppe zählen (siehe oben) und unvorhergesehen auf die Notfallbetreuung angewiesen sind, wenden sich bitte umgehend an das Schulsekretariat (Tel. 0931.600 60 125, E-Mail sekretariat@dr-karl-kroiss-schule.de)

Bitte bedenken Sie, dass das Ziel der Schulschließung (Verlangsamung der Ausbreitung der Corona-Pandämie) durch die Notfallbetreuung nicht gefährdet werden darf. Deshalb müssen Anmeldungen für die Notfallbetreuung in jedem Einzelfall von der Schulleitung überprüft werden.

Bärbel Schmid
Direktorin

Neuer Antrag für die Notbetreuung:

Erklaerung_notbetreuung_20_03_21, 516 KB
drucken Drucken
Ansprechpartner:
Dr.-Karl-Kroiß-Schule
Berner Straße 14
97084 Würzburg
Tel: 0931 60060-0
Fax: 0931 60060-128